Qualitätsmerkmale erkennen und vergleichen:

Bei einem Vergleich für Schubkarren erwartet man im ersten Moment einen Produktvergleich ziwschen den Herstellern. Wer baut die beste Schubkarre, welche ist robust genug für meine Anforderungen, welche hält am längsten und mit welcher lässt es sich am einfachsten und bequemsten arbeiten. Genau das war auch die Idee für diese Informationsseite und was soll man sagen, je länger an diesem Projekt gearbeitet wurde, um so mehr wurde klar, man kann die unterschiedlichen und vielseitigen Schubkarren Typen nicht so einfach miteinander vergleichen kann. Denn es gibt erstaunlich viele Typen an verschiedenen Bauformen, die für die unterschiedlichsten Anwendungen geschaffen wurden, das ein Vergleich nicht möglich ist.

Wozu wird die Schubkarre gebraucht?:

Die Anwendung ist das ausschlaggebende Kriterium, um zu wissen, was man sich für eine Schubkarre kaufen soll. Ist man sich dessen bewusst, dann kann man die Schubkarren nach Hersteller und Preis vergleich. Dazu muss ihnen aber bewusst sein, das es Schubkarren mit zwei Rädern gibt, deren Wanne man extra kippen kann, oder welche die man zusammenklappen kann und es noch welche gibt, die mit einem Antrieb ausgestattet sind. Die Vielfallt ist erstaunlich groß, die unterschiedlichen Typenbezeichnungen sind einem nicht geläufig und die Hersteller sind unbekannt.

Vergleichen kann man aber die einzelenen Bauteile einer Schubkarre, bzw. welche Bauteile besonders stabil und robust sein müssen. Aus welchem Material die Schubkarrenmulde bestehen sollte, wie der Rahmen verarbeitet sein muss und was das Schubkarrenrad aushalten sollte. Ist man sich dessen bewusst, dann fällt die Entscheidung um einiges leichter, welches Transporgerät man für seine Aufgaben kaufen sollte.

Ladevolumen: 100 Liter

Einsatz: Bau / Garten

Rahmen: Stahlrohr

Rahmen: Beschichtet

Mulde verzinkt

Kippbügel

Traglast: hoch

Stahlfelge

Reifen: Luft

Lebenserwartung: hoch

Angebot

Ladevolumen: 140 Liter

Einsatz: Garten / Bau

Rahmen: Stahlrohr

Rahmen: Kunststoffbeschichtet

Mulde verzinkt

doppelter Boden

Traglast: hoch

Stahlfelge

Reifen: Luft

Lebenserwartung: hoch

Angebot

Ladevolumen: 160 Liter

Einsatz: Hofkarre / Garten

Fiberglas Mulde

Rahmen verzinkt

Stahlfelge

Reifen: Luft

Lebenserwartung: hoch

Angebot

Der Rahmen der Schubkarre ist das A und O

Das wichtigste und teuerste Bauteil an einer Schubkarre ist der Rahmen. Je nach Verarbeitung, Konstruktion und Material entscheidet der Rahmen darüber, wielange eine Schubkarre hält, wozu sie verwendet werden kann und wie stabil die gesamte Konstruktion ist. Es gibt grob gesagt 4 Typen von Rahmen und je höher die Qualität ist, desto teurer, aber auch desto besser ist die Schubkarre. In der Infrografik untern sehen Sie 4 verschieden Rahmen grob dargestellt, aber es lässt sich erkennen, bei welchem Rahmen die höchste Stabilität erreicht wird.

Schubkarrenrahmen

Der erste Rahmen erfüllt nur seine Aufgabe in Verbindung mit der Schubkarrenwanne, denn an diese ist der Rahmen verschraubt. Würde man die Schubkarrenmulde abmontieren, dann hätte man lediglich zwei Rahmen-Bauteile die nicht miteinander verbunden sind. Eine Schubkarre die so aufgebaut ist, hat eine geringe Stabilität und ist nicht Verwindungssteif. Das heißt, dieser Rahmen taugt nur für leichte Aufgaben, wie zum Beispiel Gras, Laub oder ab und zu Sand zu transportieren, wo die Schubkarre nicht stark belastet wird. Eine Belastung tritt dann auf, wenn die Schubkarrenmulde schwer und vollbeladen ist und die Schubkarre über einen holprigen Untergrund bewegt wird. Dann treten Kräfte auf, die den Rahmen, die Wanne und die Verschraubung zusetzen. Irgendwann löst oder verzieht sich etwas und der Rahmen wird instabil. Dies merkt man dann, wenn man an den Schubkarrengriffen anhebt und mit dem eigenen Körper das Gewicht ausgleichen muss, weill sich die Schubkarre verzieht. Eine Schubkarre mit dieser Konstruktion kann man nicht empfehlen.

Der zweite Rahmen ist der gängigste Rahmen, da er eine ausreichende Stabilität und Verwindungssteifigkeit vorweisen kann. Der Rahmen ist unterhalb der Wanne zusammengeschweißt und zusätzlich ist an jeder Seite noch das Standbein angebracht. Mit dieser Konstruktion ist der Rahmen alleine für Stabilität verantwortlich und die Schubkarrenwanne ist dadurch kein tragendes Bauteil wie in der ersten Abbildung. Schubkarren mit diesem Rahmen reichen vollkommen aus für den Garten, für die eigene Baustelle und für den professionellen Bereich. Eine solche Schukarre kostet um die 100 Euro und dafür erhält man eine gute Qualität vom Markenhersteller.

Die anderen beiden Abbildungen zeigen je einen versträrkten Rahmen. Abbildung 3 zeigt einen Rahmen der man oft bei Schubkarren mit einer Kunsstoffwanne findet, dort ist Rahmen extra verstärkt, weil er die Mulde abstützen muss. Wer sich also für eine Schubkarre mit Kunststoffwanne interessiert, sollte darauf achten, dass der Rahmen auch dafür ausgelegt ist. Hier gibt es aber auch soviele Typen, das man hier eine eigene Seiten erstellen könnten, aber weiter unten im Text gibt es mehr dazu.

Die vierte Abbildung zeigt einen Schubkarrenrahmen mit einer verschweißten Bodenplatte im Rahmen und diese sorgt für eine sehr hohe Verwindungssteifigkeit und einer ebene Auflagefläche für die Schubkarrenwanne. Ideal zum Beispiel für die Nachrüstung einer Schubkarrenmulde aus Kunsstoff.

Kippbügel: ja oder nein ?

Vor dem Schubkarrenrad haben die meisten Schubkarren einen Kippbügel. Der Kippbügel soll beim kippen der Schubkarre verhindern, dass diese einem auf dem Rad entgegen fährt, bzw. der Schubkarren einem gegen die Füße fährt. Kippt man die Schubkarre nach vorne, dann steht der Kippbügel auf dem Boden auf und verhindert somit ein unkontrolliertes wegrutschen der Karre. Der Kippbügel gehört aber auch zum Rahmen und sorgt somit für eine zusätzliche Stabilität und die Schubkarre kann sich bei schwerer Beladung weniger verwinden. Die Antwort lautet somit, wer eine gute Schubkarre kaufen will, der achtet auf einen vorhanden Kippbügel.

Material und Beschichtung des Rahmen

Wer sich eine neue Schubkarre kauft, der geht unweigerlich davon aus, dass diese bis zu seinem Lebensende halten wird. Sie können eine Schubkarre entweder mit einem Rahmen aus Stahl, Aluminium oder eben aus Kunststoff kaufen.

Kunststoff enthält Weichmacher und diese treten mit der Zeit aus und der Kunststoff wird spröde. Das bedeutet, dass die Kunststoffschubkarre irgendwann nach 20 oder 30 Jahren brechen wird. Eine lange Zeit und wer das leichte Gewicht zu schätzen weiß und nach einer gewissen Zeit die Schubkarre austauschen möchte, kann sich solch eine für den Garten zulegen.

Aluminium als Schubkarrenrahmen trifft man bei den billigen Schubkarren oft an und ist nicht unbedingt zu empfehlen. Denn es werden keine vernünftigen Produkt mit Alu-Rahmen im Bereich der Schubkarren angeboten. Bei einer Reparatur würde man ein Schweißgerät für Aluminium benötigen und wer hat das schon. Zu dem oxidiert Aluminium mit der Zeit und das hat zur Folge, das Schraubverbindungen sich lösen können oder das Material der Anbauteile gequetscht werden können, weil sich Aluminium beim zersetzen ausdehnt.

Rahmen aus Stahlrohr ist die erste und beste Wahl bei einem Schubkarrenrahmen, denn in ausreichender Materialstärke sehr stabil und zweitens kann man hier alles reparieren. Die Frage bei Stahl lautet eher, ob das hier der Rahmen lackiert / pulverbeschichtet oder verzinkt sein soll. Es gibt Hersteller die bieten einen verzinkten Rahmen an und das hört sich zuerst einmal verlockend an. Aber wie auch bei der Schubkarrenmulde zerkratzt man hier die Beschichtung und der darunter liegende Stahl fängt zu rosten an. Verzinktes Material ist beim schleifen problematisch weil gesundheitsgefährdend und zudem kann man hier selbst das Material nicht nochmals verzinken. Bei einem lackierten Rahmen kann man den Rost selbst abschleifen und die Schubkarre danach auch selbst wieder streichen. Von dem her sollte man die Wahl auf einen lackierten Stahrohrrahmen treffen.

Schubkarrenwanne: Stahlblech oder Kunststoff ?

Aus welchem Material soll denn die Mulder der Schubkarre bestehen? Es gibt Mulden aus Blech die verzinkt sind, es gibt welche aus Aluminium und dann wiederum welche aus Kunststoff / Plastik. Eine Empfehlung kann man hier nicht aussprechen, weil es auch bei der Wanne auf die Anwendung den Einsatzbereich der Schubkarre ankommt.

Eine Mulde aus verzinktem Stahlblech hat den Vorteil, dass diese äußerst robust und verwindungssteif ist und keine zusätzlichen Halterungen zur Stabilisierung benötigt. Es sei denn, sie ist extra groß und hat ein Fassungsvermögen von weit über 150 Liter. Der Nachteil von verzinktem Blech ist, dass die Wanne mit der Zeit verkratzt wird und sie somit zu rosten anfängt. Ist das Stahlblech aber ordentlich dick, dann macht das wenig aus. Ist das Blech der Mulde zu dünn wie bei einer Kinderschubkarre, dann haben Sie die falsche Schubkarre gekauft. Fazit: Das Stahlblech sollte ordentlich dick und sauber verzinkt sein, dann hält die Schubkarre auch ewig.

Eine Kunststoffmulde hat erst einmal den Vorteil, dass diese nicht rosten kann und deutlich leichter im Gewicht ist. Kunststoff / Plastik kann man zwar auch verkratzen, aber eben ohne Nachwirkungen. Jetzt kann man sich fragen, ob Kunststoff etwas für Maurer ist, wenn nicht, dann definitiv für den Hobbygärtner. Aber Achtung, Kunststoff wie auch Fiberglas kann reißen und der Hobbyhandwerker wird nicht unbedingt selbst Fiberglas flicken können.

Gartenschubkarre

Gartenschubkarre

Schubkarre für den Garten

Die Gartenschubkarre aus Kunststoff oder nur mit einer Plastik Mulde. Eine große Auswahl gibt es hier

Bauschubkarre

Bauschubkarre

Für die Baustelle und den Profi

Schubkarren als tägliches Arbeitsgerät. Die Schubkarre für den Bau muss höchsten Anforderungen gerecht werden. hier

Schubkarre

Ratgeber Schubkarre

Kaufberatung für die Schubkarre

Welche Schubkarre soll man vergleichen, welche kaufen und welche Schubkarre genüg meinen Ansprüchen? Info

Schubkarrenrad

Hier achtet man als aller erstes einmal auf die Position wo das Rad montiert ist! Der Reifen hat unterhalb der Wanne zu sein und nicht weit vor der Wanne, denn geweihter weg das Schubkarrenrad von einem ist, desto mehr trägt man selbst von dem Gewicht.

Der Reifen sollte ein vernünftiger Luftreifen sein, der auf einer Stahlfelge montiert ist. Vernünftige Hersteller von Schubkarren liefern auch eine vernünftige Felge aus Plastik, im Baumarkt wird aber meistens nur Schrott angeboten. Wer hier sicher gehen will, der achtet darauf, dass beim Kauf eine Stahlfelge an den Schubkarren montiert ist und zwar auf einer vernünftigen Achse samt Kugellager. Reifen vergleicht man am besten am Geruch, was stinkt, das taugt nichts!

Mehr dazu lesen Sie bitte hier.

Fazit:

Die Schubkarre ist ein einfaches und simples Arbeitsgerät, die richtige Schubkarre für die richtige Anwendung ist aber ein geniales Produkt und dass muss man erst einmal wissen. Aus diesem Grund wird auf dieser Seite kein direkter Produktvergleich zu finden sein, sondern nur auf die jeweiligen Produkttypen hinweisen und Ihnen die unterschiedlichen Modelle an Schubkarren vorstellen. Nur mit dem Wissen, welches Produkt perfekt zu einem passt, ist man überhaupt in der Lage etwas zu vergleichen und das ist auf einer einzelnen Seite leider nicht möglich.

Schubkarre kaufen