Die Schubkarre reinigen

Bei einer Schubkarre braucht man keine großartigen Tipps zu Pflege geben, denn viel zu beachten gibt es ja nicht wirklich. Viel mehr sind es Kleinigkeiten die man berücksichtigen sollte, damit die Schubkarre lange genutzt werden kann und für die Ewigkeit hält. Dazu braucht man nur Wasser und nach der Arbeit noch die Lust, das Arbeitsgerät zu waschen und die Mulde auszuspülen.

Richtig waschen

War die Karre im Einsatz, dann ist die Wanne danach verschmutz mit Laub, Dreck oder Beton und wenn hier nicht nach der Arbeit gleich den Schubkarren mit Wasser abspritzt, dann trocknet der Dreck an. Beim nächsten Einsatz bleibt wieder etwas in der Wanne zurück und irgendwann bekommt man die Schubkarrenwanne überhaupt nicht mehr sauber. Versuche die Reste mit einer Bürste abzubekommen scheitern und der ganze Vorgang dauert ewig. Mit einem Hochdruckreiniger bekommt man dann doch noch etwas mehr von dem Schmutz ab, aber ab einem bestimmtem Verschmutzungsgrad versagt auch dieser. So manch einer kommt dann auf die Idee die Wanne mit einem Hammer auszuklopfen, aber hier beschädigt man dann die Wanne. Verbeult wird dadurch die Schubkarrenwanne wenn diese aus Aluminium ist und wenn die Wanne verzinkt ist, dann platzt die Beschichtung ab und die Schubkarre fängt zu rosten an. Damit ist die Langlebigkeit einer Schubkarre nicht mehr gewährleistet.

Ohne Reinigung wird der Arbeitsaufwand größer

Vernachlässigt man den Schubkarren und wäscht diesen nicht sauber aus, dann hat das auch eine direkt Auswirkung auf den den Umgang mit der Schubkarre. Auf angetrocknetem Schmutz und Betonresten haftet Sand und Erde viel besser und der Schubkarren wird nicht komplett geleert. Wird Sand, Kies oder Erde mit der Schauffel abgeladen, dann bleibt man hier immer an dem alten Beton hängen. Arbeiten werden somit zur Last, belasten zusätzlich die Nerven und die Arbeit auf der Bausstelle oder im Garten dauert deutlich länger. Zudem kommt noch hinzu, dass bei jeder Fahrt mit der Schubkarre, der alte Dreck mitfährt, weniger aufgeladen werden kann und auch hier der Aufwand, die der Reinigung übersteigt.

Nach der Reinigung die Schubkarre richtig lagern

Wenn sie wieder sauber ist, dann sollte man diese nicht im Garten oder auf der Baustelle herumstehen lassen, sondern sicher in der Garage, Schuppen oder in einer Gerätehaus lagern. So dass die Schubkarre nicht im Weg umgeht, jederzeit griffbereit ist und trotzdem geschützt vor Wind, Wetter und kleptomanischen Nachbarn ist.

Fazit:

Nach dem Arbeitseinsatz kurz den Schubkarren mit viel Wasser abspritzen, mit einem Gartenschlauch und der passenden Spritzdüse geht das sehr schnell. Die Schubkarre ist danach einfach sauber,bereit für den nächsten Einsatz und kann im Keller verstaut werden. Tipp: Wer eine saubere Schubkarre an den Nachbarn verleiht, der bekommt sie auch sauber wieder zurück, eine verschmutzte Schubkarre kommt dagegen in den seltensten Fällen gewaschen zum Besitzer zurück.

Schubkarre