Schubkarre: Rad, Reifen und Felge

Das Schubkarrenrad ist vermutlich das wichtigste Bauteil an einer Schubkarre, denn die Ladung muss sicher, schnell und komfortabel transportiert werden. Ausschlaggebend dafür ist der Reifen, denn dieser ist für den Kontakt der Schubkarre mit dem Untergrund zuständig. Egal wie der Weg beschaffen ist, der Reifen sorgt dafür, dass die Schubkarre nicht ins rutschen kommt und Hindernisse wie Bordsteine, Steine oder Bretter überfahren werden können. Es ist somit kein simples Bauteil und es gibt davon die unterschiedlichsten Typen für verschiedene Anwendungen. Vor dem Kauf ist somit nicht nur ein Vergleich für die Schubkarre wichtig, sondern eben auch ein Vergleich der Eigenschaften von Rad und Reifen.

Das Komplettrad mit Felge und Achse

Unter einem Komplettrad versteht man einen Reifen mit Felge. Ist der Reifen beschädigt, dann wechselt man das komplette Rad inklusive Felge aus. Das macht man meistens bei einer billigen Schubkarre aus dem Baumarkt, die für den heimischen Garten gedacht ist und keine schweren Belastungen ausgesetzt wird. Hier geht man davon aus, dass die Schubkarre samt Komplettrad mit Kunsstofffelge sehr lange hält und die Kosten für ein Komplettrad überschaubar sind.

Reifen mit Schlauch:

Schubkarren die einen Reifen mit Schlauch besitzen sind sehr hochwertige Schubkarren, deren Verwendung auf Baustellen oder im Stall auf einem Bauerhof anzutreffen ist. Dort ist die Belastung der ganzen Schubkarre deutlich höher, weil hier oft sehr schwere Gegenstände wie Zementsäcke, Säcke mit Dünger usw. geladen werden. Damit liegt auf dem Reifen ein Gewicht von oftmals weit über 100 Kilo und deswegen muss der Reifen optimal arbeiten. Das heißt der Reifen muss trotz dieser Belastung einen optimalen Geradeauslauf haben, das Rad muss sich leicht drehen und der Reifen muss das Gewicht bei Stößen abfedern. Das gelingt aber nur wenn der Reifen der Belastung gewachsen ist. Um dies zu gewährleisten handelt es sich hierbei um Reifen die auf einer Stahlfelge oder Alufelge montiert sind, denn auch die Felge muss das Gewicht, die die Schubkarre an die Achse weitergibt aushalten. Felgen aus Kunststoff würden hier sehr schnell brechen und auch die Gummimischung bei einem kompletten Schubkarrenrad würde einer solchen Belastung und dem Reifendruck nicht standhalten. Wer also sehr schwere Gewichte mit seine Schubkarre transportieren muss, der kauft sich eine Schubkarre mit einer Felge aus Metall und einem richtigen Reifen.

Reifenprofil bei einem Schubkarrenrad

Auch eine Schubkarre braucht einen Reifen mit Profil, denn ein Profil sorgt dafür, dass die Schubkarre nicht seitlich abrutschen kann. Gerad auf dem Bau fährt man öfters über ein Brett, das erstens nicht gerade liegt und zweitens verschmutzt oder nass ist. Das Reifenprofil sorgt somit für eine sicher Fahrt und einen sicheren Transport der Ladung.

Für einen optimalen Geradeauslauf sorgt eine Rillenprofil in Fahrtrichtung und dieses reicht auch aus. Querrillen sind bei einem Reifen an einer Schubkarre nicht erforderlich weil hier keine Beschleunigungs- oder Bremskräfte eintreten.

Es sei denn, Sie besitzen eine Schubkarre mit Antrieb, also mit einem Motor. Dann braucht der Reifen ein geländetaugliches Profil um Anstiege zu meistern. Hier kommt es aber auch speziell auf das Einsatzgebiet an, ob die Schubkarre mit Motor im Gelände genutzt wird oder in der Halle oder auf der Straße bei einem glatten und ebenen Untergrund.

Vollgummireifen für eine Schubkarre.

Schubkarren werden für die unterschiedlichsten Aufgaben verwendet und in manchen bereichen ist es unabkömmlich, das man ein pannensicheres Rad verbaut hat. Das bietet sich auf Baustellen an, wo es nur so vor Nägel wimmelt und man sich ständig einen Plattfuß einfahren würde. Tatsächlich ist das Vollgummirad für extrem schwere Gewichte gedacht, wo ein kleiner, mit Luft gefüllter Reifen einfach schlapp machen würde.

Ein Vollgummireifen hat natürlich einen schlechteren Komfort wie ein normaler Reifen, aber mit der heutigen Technik und einer Wapenstrucktur im inneren des Reifen, ist ein akzeptabler Lauf und eine akzeptable Federung gewährleistet. Dieser Reifentyp unterscheidet sich aber deutlich von einem Vollgummirad für sehr schwere Lasten.

Größe des Reifen ( Durchmesser )

Eine Schubkarre die einen sehr ruhigen Lauf hat und optimal gerade aus fährt, hat immer ein großes Schubkarrenrad montiert. Je größer der Durchmesser des Reifen, desto besser und ruhiger werden Unebenheiten überfahren und abgefedert. Wer darauf Wert legt, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen und sich eine Profi Schubkarre kaufen.

Schubkarrenrad

Schubkarrenrad reparieren

Wenn die Schubkarre einen Plattfuss hat, dann kann man den Reifen natürlich auch reparieren. Wie man das macht hängt ganz davon ab, ob der Reifenschaden bei einem Schubkarrenrad mit Schlauch oder ohne Schlauch aufgetreten ist.

Besitzt der Reifen einen Schlauch, dann kann man diesen genau so reparieren / flicken wie bei einem Fahrrad auch. Den Reifen von der Felge drücken, den Schlauch von der Felge abziehen und diesen aufpumpen und unter Wasser halten. Die Stelle markieren wo das Loch im Schlauch ist, zu erkennen daran, dass am Loch die Luftblasen aufsteigen. Der Schlauch trocknen, die markierte Stelle anschleifen, den Kleber auftragen und dann das Pflaster auf die Stelle kleben. Den Schlauch trocken lassen und das Schubkarrenrad wieder zusammenbauen.

Besitz der Schubkarren einen Reifen ohne Schlauch, dann prüfen Sie zuerst, ob der Reifen nur ein Loch ( Nagel, Schraube ) hat oder einen Riss hat. Ist es nur ein Loch, dann montieren Sie das Schubkarrenrad ab, drücken den Reifen von der Felge und markieren die Stelle mit dem Nagel im Reifen. Den Nagel nun aus dem Reifen ziehen und an die Stelle nun von innen mit einem konischen Bohrer das Loch ausbohren. Danach die Innenseite des Reifen an dieser Stelle leicht anschleifen, den Kleber auftragen und den Reifenpilz mit einer Zange fest durchziehen. Antrocknen lassen, den Reifenpilz von aussen abzwicken und den Reifen wieder auf die Felge des Schubkarren montieren.

Reifenpilze: Reperatur Set

Mit dieser Flickmethode werden auch Autoreifen und sogar Reifen von LKW´s geflickt, das heißt bei Ihrem Schubkarren geht das auch. Achten Sie darauf, dass es Reifenpilze in unterschiedlichen Größen zu kaufen gibt. Wem das zu umständlich ist, der kann sein Schubkarrenrad auch in einer Autowerkstatt reparieren lassen, die Kosten dürften hierbei zwischen 10 und 12 Euro liegen. Ob sich dann allerdings noch die Reparatur lohnt oder ob ein neues Schubkarrenrad nicht günstiger ist, müssen Sie selbst abwägen.

Bei billigen Schubkarren ist der Gummi der Reifen meist so schlecht, dass der bei einem zu geringen Luftdruck entsteht und der Gummi reißt. Hier sollte man nicht lange Zeit und Geld vergeuden, sondern direkt bei einer Panne ein neues und vernünftiges kaufen. Denn bei den billigen Karren ist die Qualität der Reifen selbst der einer Kinderschubkarre unterlegen.

Schubkarrenrad reparieren, flicken, Plattfuss

Fazit:

Das simple und einfach Schubkarrenrad ist komplexer wie im ersten Moment gedacht. Der Zweck wozu die Schubkarre verwendet wird, entscheidet darüber, was für ein Reifen montiert sein muss. Je besser das Rad samt Achse und Felge ist, desto hochwertiger das Produkt und eine einfach Handhabung im Arbeitseinsatz ist gewährleistet.

Shop: Schubkarrenrad und Reifen