Krafttraining mit der Schubkarre:

Im Internet kann man spezielle Schubkarren kaufen, die man zum Krafttraining und somit zum Muskelaufbau verwenden kann. Wirft man auf die angebotenen Geräte einen genauen Blick, dann sieht man, dass da zum Teil ein gewaltiger Humbug verkauft wird. Spezial Schubkarren die 350kg tragen sollen, aber ein Kunststofffelge von Fort verbaut haben, die nie und nimmer 350kg aushalten kann. Noch besser wird es, wenn einfache und günstige Gartenschubkarren als Trainingsgerät verkauft werden - selbstverständlich zum doppelten Preis. Von solchen Angeboten sollte man doch die Finger weg lassen. Entweder selbst ein Trainingsgerät bauen oder aber eine stabile und gute Schubkarre kaufen, mit der man auch richtig trainieren kann.

Warum ist eine Schubkarre für den Muskelaufbau gut?

Voraussetzung, es wird mit ihr gefahren! Beim laufen bewegt man alle Muskeln und das Gewicht der Schubkarre belastet die Muskeln in den Beinen, Rücken, Bauch, Po und Armen noch zusätzlich. Die Arme und der gesamte Körper müssen zusätzlich noch das Gewicht samt Schubkarre im Gleichgewicht halten und dadurch werden die Muskeln noch zusätzlich trainiert. Es ist auch noch zusätzlich ein Krafttraining für die Hände, denn ohne die geht nichts.

Die Schubkarre richtig beladenBeim Krafttraining genau anders herum: Beim Krafttraining muss das Gewicht der Mensch tragen und nicht die Schubkarre.

Wenn jeder Muskel belastet und entlastet wird, dann fließt das Blut auch stärker durch den ganzen Körper und damit auch alle wichtigen Bestandteile und Nährstoffe, die den Muskelaufbau begünstigen. Als groben Vergleich kann man nennen, trainieren mit einer schweren Schubkarre, ist ungefähr so wie schwimmen mit Gewichten - der ganze Körper wird auf einmal trainiert, weil der ganze Körper in Bewegung ist.

Wie trainiert man mit einer Schubkarre?

Mulde mit Gewichten beladen, anheben, laufen und einen Parkur abfahren, mit reichlich Kurven und kleinen Steigungen. Die Schubkarre muss in Bewegung gehalten werden und das belastet die Muskeln. Es fordert zusätzlich noch die Ausdauer und das Selbstbewusstsein, denn sind sind wir mal ehrlich, man hält euch für verrückt wenn ihr mit einer Schubkarre trainiert.

Schubkarre Hebelkraft schont den RückenKleine Hinternisse überfahren und dabei beachten, die Schubkarre über das Hindernis ziehen und nicht schieben - es stärkt zusätzlich die Beinmuskulatur.

Die Karre kippen, sprich anheben, auch das stärkt zusätzlich die Armmuskulatur.

Trainingsgerät für das Krafttraining selber bauen:

Bevor man irgendein überteuertes Klump kauft, baut man sich das Trainingsgerät selbst, dazu zwei mögliche Varianten:

  • Bei einer stabilen Bauschubkarre die Mulde abschrauben und auf das Chassis eine Stahlplatte anschrauben, in die von oben einige Bolzen geschaut sind. Die Scheibengewichte einer Hantel auf die Steckbolzen schieben, die Gewichte gleichmäßig verteilen, absichern und los gehts.
  • Anstatt einer schweren Stahlplatte Gabeln auf den Schubkarrenrahmen schweißen und dort die Langhantel direkt einhängen und diese gegen verrutschen absichern. Das Gewicht kann dann wie gewohnt über die Anzahl der Scheiben erhöht werden.
  • Vorsicht: Alle Gewichte müssen abgesichert werden, so das nichts verrutschen kann und es zu keiner einseitigen Belastung kommt und vor allem zu keiner ruckartigen Belastung.

    Special Wheelbarrow Bodybuilding by Schubkarrenvergleich.de

    Ihr besorgt euch eine vernünftige Bauschubkarre mit einer Tragkraft von 250kg. Achtet dabei, dass die Felge und die Mulde aus Stahl ist und die Schubkarre ein stabiles Chassis hat - kostet zwischen 120€ und 160€. Dann schnappt ihr euch die Bodybuilding Schubkarre und macht die erste Ausfahrt zum nächsten Reifenhändler und die Ecke und lasst euch von dem die Schubkarre mit alten Bleigewichten ( kleine Gewichte zum auswuchten von Stahl- und Aluminiumfelgen bei PKW Reifen ) auffüllen. Dadurch wird die Schubkarre richtig schwer und ihr könnt damit euer Krafttraining machen und eueren Muskelaufbau beschleunigen. Kostet nichts, das Gewicht ist gleichmäßig verteilt und falls die Schubkarre mal umkippt, werdet ihr nicht von den Gewichten erschlagen.

    Als Alternative kann man auch kleine Säckchen mit Sand oder Stahlkugeln ( aus einem Kugellager ) auffüllen und so das Gewicht langsam steigern. Eine saubere Sache und kostet ebenfalls kaum etwas.

    Fazit:

    Die Schubkarre ist eine unkonventionelle, aber effektive Trainingsmethode um schnell Muskeln aufzubauen, verbrennt dabei noch ordentlich Fett und formt somit die Muskeln noch zusätzlich aus. Und immer daran denken, 80% ist eine gute Ernährung, der Rest ist Training.

    Aufbau und BauteileAufbau und Bauteile